Produktivstart des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA)

Nach Ausräumung technischer und rechtlicher Hindernisse hat das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) zum 28.11.2016 seinen Betrieb aufgenommen. Damit steht nun allen zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtanwälten ein Kommunikationsmittel zur Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr zur Verfügung.

Damit verfügen sie nun auch über einen eigenen Kommunikationskanal, um Schutzschriften zum zentralen Schutzschriftenregister einreichen zu können und dabei den Vorteil zu nutzen, unmittelbar nach Abschluss des Einreichungsvorgangs eine Benachrichtigung über die erfolgreiche Einreichung an ihr elektronisches Anwaltspostfach zu erhalten.

Seit der Inbetriebnahme des „beA“ erreicht uns eine Vielzahl von Anfragen bezüglich der Adressierung des zentralen Schutzschriftenregisters bzw. zur Empfängerauswahl des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs.

Wir möchten daher an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um im Vorgriff auf die Anpassung der Nutzerhandbücher, diese Schritte anhand von Screenshots zu erklären.